Qualifyings von: Rene Jüptner

PRE-QUALIFYING:

Das Pre-Qualifying startet bei viel besserem Wetter wie das Freie Training. Die Sonne scheint und es sind angenehme 21°C. Die Strecke ist nun auch komplett trocken.

Die Chance nutzen natürlich alle Teams direkt, es bildet sich am Boxengassen Ende ein richtiger Stau. Jeder möchte so viele Runden wie es nur geht absolvieren um möglichst viele Daten zu sammeln.

Vorne an der Spitze sind es jetzt im trockenen nicht mehr die Audis die den Ton angeben sondern die Mercedes AMG GT3.

Hier ist es das Team AKKA-ASP #88 mit Vautier/Rosenqvist/van der Zande die mit 2:19,549 Minuten die schnellste Zeit drehen. Lächerliche 0,065 Sekunden nur langsamer auf den 7km der Ardennen Achterbahn ist sind Engel /Buurman/Schneider in #00.

Auch Platz 3 geht an einen Stern, hier ist es die #85 rund um Dontje/Schmid/Bacheta.

Schnellstes Fahrzeug des Pro-AM Cup ist dieses mal die #666, der Lamborghini Huracan GT3 von Barwell Motorsport vor dem I.S.R Audi.

Eine Untersuchung gegen die #42 einem der Classic & Modern Racing Ferraris gibt es weil der Fahrer Thomas Nicolle „unsicher“ zurück auf die Strecke gefahren ist.

(c) GT-Eins.de





Zur Zeit liegen die ersten 15 Fahrzeuge innerhalb 1 Sekunde. Dies wird im Rennen wieder für sehr enge Kämpfe sorgen.

Bei den Pro-AM Wagen ist es die #56 rund um Juncadella/Morley/Toril/Al Faisal die P1 in der Klasse innehaben und im Gesamt sogar zweite sind.

Dahinter folgen Perera/Lapierre/Hassid/Giauque im #74 ISR Audi R8.


Bei noch 30 zufahrenden Minuten ist es in der reinen Profi Fahrer Klasse immer noch der #86 AMG GT3 der vorne ist, ihm folgt in seiner Klasse der #28 Sainteloc R8 und der #88 von AKKA-ASP.

Porsche Werkspilot Kevin Estre im #77 Attempto Racing Porsche belegt zur Zeit P20 im Gesamt und P7 in der Pro-AM.


Langsam aber sicher senkt sich nun die Sonne am Horizont und sorgt für eine Stimmung wie beim Sonnenuntergang am Strand.

Noch nicht wirklich in Schwung gekommen ist der Audi R8 mit der #4 von Kaffer/de Leener/Baquette.

Die Boxengassen Einfahrt kurzzeitig durch die #57 blockiert.

Schnellster der drei McLaren 650 S GT3 ist der truppe um Bell/van Gisbergen/Ledogar.

(c) GT-Eins.de

(c) GT-Eins.de



na



QUALIFYING:

Auch der erste Qualifying Abschnitt startet bei schönstem Sonnnenschein.

Vorne an der Spitze geht es wiedermal mehr als nur knapp zu.

Götz im #86 HTP Motorsport AMG GT3 liegt lediglich 0,071 Sekunden vor Juncadella in der #56.

Dahinter kommt der erste Audi mit Nico Müller am Volant. Erst ist ebenfalls nur 0,127 Sekunden langsamer um den Kurs gefahren wie Götz.

In der AM-Wertung ist es Nicola Cadei der den #888 Ferrari 458 am schnellsten der Klasse bewegt.

Während dessen bekommt die #49, der Kaspersky Motorsport Ferrari alle Zeiten auf Grund von wiederholtem nicht einhalten der Streckenbegrenzung gestrichen.

Wie schon den ganzen Tag über gibt es zisch Nachrichten der Rennleitung wegen nicht Einhaltung der Streckenbegrenzung.

(c) GT-Eins.de


s1


Auf der Strecke stoppt der #19 Grasser Racing Lamborghini. Dieser damit löst eine Full Course Yellow phase aus.

Noch sind 20 Minuten zufahren und in den jeweiligen Klassen hat sich nichts geändert.

Für den gestrandeten #19 Lamborghini von Piccini/Stolz/Beretta ist die Session beendet, er wird von der Strecke in eine Parktasche geschoben.

Nach lediglich 4 Minuten und FCY geht es unter Grün weiter.


Bei noch 3 verbleibenden Minuten wird die Session vorzeitig abgebrochen. Grund ist das Ausgangs Les Combes Trümmerteile liegen.

Aufgrund dessen ändert sich an den Platzierungen natürlich nichts mehr. Götz ist derjenige der am schnellsten die Strecke umrundet.

...


.

Nacht Qualifying:

Das Nacht Qualifying startet bei schon fast kompletter Dunkelheit.

In der ersten fliegenden Runde ist es Shane van Gisbergen im #58 Garage 59 McLaren 650 S GT3 der die Bestzeit von Götz direkt unterbietet. Damit sichert er sich und seinem Team die vorläufige Pole Position bis zum morgigen Top 2 Qualifying. Platz 2 geht weiterhin an den #86 HTP AMG GT3.
 mc  bmw

Keine Zeit verbesserung gibt es beim #56 Black Falcon Mercedes, die Zeit die Juncadella in Qualifying 1 fuhr bleibt bestehen, er sichert sich und seinem Team damit P1 der Pro-AM. Sich dagegen verbessern kann ist der Audi R8 rund um Laurens Vanthoor, er fährt den Wagen auf den vorläufigen vierten Platz.

Unterbrochen wird das Nacht Qualifying direkt 2 mal, einmal nach einem Unfall der #86 inklusive Leitplanken reparatur weshalb sogar die Rote flagge raus kommt und das andere mal mit FCY für den #38 Lamborghini der kurz neben der Strecke strandet.

Am Morgigen Freitag steht nun noch die Super Pole für die heutigen 20 schnellsten auf dem Programm. Danach wissen wir dann die endgültige Startaufstellung.


Top 10:


1 #58 Shane Van Gisbergen, Come Ledogar, Rob Bell Garage 59

2 #26 Gregory Guilvert, Mike Parisy, Christopher Haase Sainteloc Racing

3 #84 Dominik Baumann, Jazeman Jaafar, Maximilian Buhk AMG - Team HTP Motorsport

4 #85 Indy Dontje, Clemens Schmid, Luciano Bacheta HTP Motorsport

5 #8 Maxime Soulet, Andy Soucek, Wolfgang Reip Bentley Team M-Sport

6 #7 Guy Smith, Vincent Abril, Steven Kane Bentley Team M-Sport

7 #50 Pasin Lathouras, Michele Rugolo, Alessandro Pier Guidi AF Corse

8 #16 Mirko Bortolotti, Jeroen Bleekemolen, Rolf Ineichen GRT Grasser Racing Team

9 #78 Marco Attard, Leo Machitski, Marco Mapelli, Kimber Smith Tom Barwell Motorsport

10 #98 Nick Catsburg, Stef Dusseldorp, Dirk Werner Rowe Racing

n8  benz


Visitor: 27592