Freitag
Freitag

Erst um 18:15 Uhr beginnt der Fahrbetrieb für die Teilnehmer der Total 24 Hours of Spa mit dem Warm-Up. Die halbstündige Sitzung ist der Aufgalopp vor der Superpole und erstmals fällt das Barometer unter 30°C, da eine Regenwolke aufzieht und es weht ein laues Lüftchen. Zwar gibt die Rennleitung „Wet Track“ aus, es bleibt jedoch rund um Spa trocken.
Am Ende des Trainings stehen gleich vier Porsche 911 GT3 R ganz vorne.
Die #998 von Rowe Racing, vor KÜS Team75 Bernhard, GPX Racing und der #98 von Rowe.
Auf Rang 5 bestätigt HubAuto Corsa die guten Trainingsleistungen.

(c)
              GT-Eins.de Dahinter wie erwähnt Vanthoor, der ein Quartett von Porsche und Ferrari anführt. Rigon für SMP Racing auf Rang 3, Nick Tandy im Rowe Racing Porsche auf Platz 5 und Fünfter ist Daniel Serra im HubAuto Corsa Ferrari.
Es folgen gleich drei Audi mit Dries Vanthoor (WRT #2), Nico Müller (WRT #1) und Mattia Drudi zeigt eine starke Leistung im Attempto Racing R8 LMS GT3 - mit Rang 8 ist er der schnellste Silver Cup Teilnehmer.
KCMG mit Katsumasa Chiyo und Orange 1 FFF Racing Team mit Dennis Lind schafften es nicht im vorgegebenen Zeitfenster auf die Bahn zu gehen und erhielten jeweils eine Zeitstrafe.
15 Fahrzeuge liegen am Ende innerhalb einer Sekunde, auch die beiden „Nachzügler“ hätten ohne die Strafen innerhalb einer Sekunde gelegen.

(c)
              GT-Eins.de

Textfeld 5.

(c) GT-Eins.de

(c)
              GT-Eins.de

Ab 19:05 gehen dann die Teilnehmer der Superpole im Minutenabstand auf die Bahn. Wieder ist es Porsche, die zu Beginn der Session die Ränge eins bis drei belegen.
Davide Rigon brennt dann eine 2:18.806 min. in den Asphalt und setzt sich an die Spitze, nur um kurz darauf wieder von Laurens Vanthoor im KÜS Team75 Bernhard Porsche verdrängt zu werden. Mit vollem Einsatz in der Bus Stop Schikane gelingt dem Werksfahrer eine 2:18.605.
Maro Engel sorgt dann für den Paukenschlag am Ende. Nachdem seine erste Runde noch 0.055 sec. langsamer als Vanthoors war, schafft er im zweiten Umlauf eine 2:18.588 min. und sichert sich und seinem Black Falcon Team die Pole Position.

(c)
              GT-Eins.de

Am Samstag um 16:30 wird die 71. Ausgabe der 24 Stunden von Spa gestartet. Den Teilnehmern wird wohl ein völlig anderes Wetter entgegenschlagen. Nach der Hitzewelle der vergangenen Tage mit Temperaturen bis zu 41°C sagen die Meteorologen für das Wochenende Regen, Gewitter und Temperaturen nur knapp über 20° hervor.
Das Rennen wird weltweit auf den verschiedenen Social-Media Kanälen der SRO im Live Stream gezeigt.


Visitor: 26672