Drittes Rennviertel

Auch der Winward Racing AMG #157  ist mittlerweile mit einem Ölkühlerleck ausgeschieden. Das Team vermutet das man sich diesen durch vermehrtes Aufsetzen auf den Curbs eingefangen hat. Derweil kehrt die Morgendämmerung über dem Kurs zurück.

Um 5.26 Uhr wird nach quälend langen 85 Minuten unter Full Course Yellow endlich das Safetycar auf die Strecke geschickt. Während zu Beginn der SC Phase Raffaele Marciello im Akkodis ASP AMG die Haube vorne hatte führt nun mal wieder ein BMW.  55 Wagen sind noch im Rennen dabei
.

(c) GT-Eins.de

Nach 14 Stunden wird es mal wieder Zeit für einen Blick auf die Gesamtspitze.

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
1 40 Audi PRO Audi Sport Tresor Orange1 Deutschland 296 Rd.
2 54 Porsche PRO Dinamic GT Huber Racing Italien 35s
3 98 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 69s
4 17 Audi PRO Scherer Sport PHX Deutschland 72s
5 88 Mercedes PRO Akkodis ASP Team Frankreich 75s
6 92 Porsche PRO Manthey EMA Deutschland 77s
7 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 83s
8 11 Audi PRO Comtoyou Racing Belgien 85s
9 999 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Gruppe M Racing Hong-Kong 87s
10 96 Porsche PRO Rutronik Racing Deutschland 87s
11 46 BMW PRO Team WRT Belgien 89s
12 87 Mercedes PRO Mercedes AMG Team Akkodis ASP Frankreich 93s
13 777 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Al Manar Oman 94s
14 6 Lamborghini PRO K-Pax Racing USA 95s
15 71 Ferrari PRO AF Corse-Francorchamps Motors Italien 101s
16 30 BMW GOLD Team WRT Belgien 117s
17 91 Porsche BRN Herberth Motorsport Deutschland 136s
18 911 Porsche BRN Pure Rxcing Litauen 295 Rd.
19 93 McLaren BRN Sky Tempesta Racing Gross-Britannien 4s
20 25 Audi PRO Sainteloc Junior Team Frankreich 294 Rd.

(c) GT-Eins.de

(c) GT-Eins.de

Restart um 5:41 nach fast 100 Minuten unter Gelb! 19 Autos liegen noch in der Führungsrunde wobei gerade mal Nick Yelloly im verbleibenden Rowe BMW mit der #98 die Führung inne hat.

Der lange in der Bronze-Klasse führende Garage 59 McLaren mit der #188 wird im Heck von einem Konkurrenten gerammt wobei sich eine Spurstange verbiegt. In der Box muss lange am Auto gearbeitet werden. Damit geht die Führung in der Klasse an den Herbert Motorsport Porsche #91 über den Ralf Bohn gerade auf Platz 12 bewegt. Nur 11s hinter Bohn liegt der Pure Rxcing Porsche von Marco Seefried der ebenfalls in der Klasse startet. 

(c)
GT-Eins.de

Um 6:33 Uhr wird die neunte Gelbphase fälig. Oliver Beretta stellt den #19 Iron Lynx Lamborghini mit einem hängengebliebenen Gaspedal  unfreiwillig im Kiesbett der Stavelot Kurve ab. Schon zuvor hatte der Wagen nach einer Karambolage mit einem Konkurrenten lange in der Garage gestanden.

Mittlerweile ist das Rennen auch für den AGS Sportsystems Lamborghini mit der #8 in der Bronze-Klasse  beendet. Hier ist es ein schnöder Motorschaden der die Fahrt beendet hat.
 

Als der Restart um 7 Uhr wieder freigegeben wird wird der führende Christian Engelhardt im #54 Dinamic Porsche von Luca Stolz im #777  Mercedes Team Al Manar AMG in La Source umgedreht. Engelhardt fällt auf P17 zurück. 19 Autos sind noch in der Führungsrunde. 53 sind noch im Rennen dabei. 

Eine halbe Stunde später sind wir bei der 15h Marke angelangt. Zeit mal wieder in den Pro-Am Stand zu blicken: 

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
32 75 Mercedes PRO-AM SunEnergy1 Racing USA 314 Rd.
36 24 Porsche PRO-AM Car Collection Motorsport Deutschland 41s
39 888 Audi PRO-AM CSA Racing Frankreich 71s
43 4 Mercedes PRO-AM CrowdStrike Racing by Riley USA 310 Rd.
46 16 Audi PRO-AM Uno Racing Team China 308 Rd.
47 216 Porsche PRO-AM Modena Motorsport Hong-Kong 28s
48 64 Mercedes PRO-AM Haupt Racing Team Deutschland 307 Rd.
61 38 Ferrari PRO-AM ST Racing with Rinaldi Deutschland 192 Rd.
64 70 Lamborghini PRO-AM CrowdStrike Racing by Leipert Motorsport Deutschland 184 Rd.
66 78 Lamborghini PRO-AM Barwell Motorsport Gross-Britannien 173 Rd.
67 2 Mercedes PRO-AM GetSpeed Deutschland 162 Rd.
70 132 Porsche PRO-AM GMG Racing by Car Collection Motorsport USA 2 Rd.

Im Infight um die Top-10 Positionen wird Christopher Haase an La Source vom AMG von Jules Gounon ins Gras bugsiert. An der Spitze haben unterdessen wieder beide Audis von Attempto (= Tresor Team Orange) und Scherer Sport die Führung übernommen.

Bei AF-Corse schiebt man Robert Shwartzman (#51) in die Box und macht sich im Motorraum zu schaffen, wohl macht die Benzinpumpe Probleme. Außerdem ist Alessio Rovera erkrankt. Nach über 10 Minuten Standzeit setzt Niclas Nielsen die Fahrt fort.

Bei Haupt Racing Team steht die #64 in der Box. Nach insgesamt sechs Feindkontakten, prüft man ob eine Reparatur noch Sinn macht.
Derweil ist bei Walkenhorst alles im Lot.

Während an der Spitze Nicki Thiim sich zunächst Dennis Marschall schnappt und später den zweiten Tresor Orange 1 Piloten Feller abwehrt, plätschert das Rennen in den Morgenstunden ein wenig vor sich hin.

Maxi Götz in der #87 von Akkodis ASP wird von hinten getroffen und auf den Vordermann aufgeschoben - Kühlerschaden und damit ein Ausfall. Bei GruppeM #999 AMG von Maro Engel und Co führt ein defektes Radlager hinten links zur Aufgabe. Das Team rätselt noch ob man sich den Schaden durch Treffer oder durch einen Kiesbettausritt eingefangen hat.

(c)
GT-Eins.de

An der Spitze hat sich der Rowe BMW von Phillip Eng mittlerweile zwischen die beiden Audis von Scherer Sport und Tresor Sport geschoben. 10 Minuten vor der 18h-Marke übernimmt er schliesslich zwischenzeitlich die Führung.

6 Stunden vor dem Ende verzeichnen wir den folgenden Zwischenstand an der Spitze um die immer noch 13 Autos in der Führungsrunde kämpfen:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
1 98 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 391 Rd.
2 17 Audi PRO Scherer Sport PHX Deutschland 5s
3 40 Audi PRO Audi Sport Tresor Orange1 Deutschland 13s
4 92 Porsche PRO Manthey EMA Deutschland 19s
5 96 Porsche PRO Rutronik Racing Deutschland 20s
6 88 Mercedes PRO Akkodis ASP Team Frankreich 37s
7 777 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Al Manar Oman 75s
8 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 76s
9 46 BMW PRO Team WRT Belgien 80s
10 11 Audi PRO Comtoyou Racing Belgien 86s
11 71 Ferrari PRO AF Corse-Francorchamps Motors Italien 90s
12 30 BMW GOLD Team WRT Belgien 390 Rd.
13 54 Porsche PRO Dinamic GT Huber Racing Italien 2s
14 91 Porsche BRN Herberth Motorsport Deutschland 25s
15 911 Porsche BRN Pure Rxcing Litauen 36s
16 6 Lamborghini PRO K-Pax Racing USA 40s
17 93 McLaren BRN Sky Tempesta Racing Gross-Britannien 68s
18 21 Audi GOLD Comtoyou Racing Belgien 83s
19 99 Audi SIL Tresor Orange1 Deutschland 84s
20 12 Audi SIL Comtoyou Racing Belgien 389 Rd.

(c)
GT-Eins.de

17 Stunden sind um  - wir schauen noch einmal in die Gold-Klasse:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
7 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 366 Rd.
17 21 Audi GOLD Comtoyou Racing Belgien 365 Rd.
21 30 BMW GOLD Team WRT Belgien 33s
29 57 Mercedes GOLD Winward Racing USA 363 Rd.
42 9 Audi GOLD Boutsen VDS Belgien 358 Rd.
54 19 Lamborghini GOLD Iron Lynx Italien 278 Rd.
58 157 Mercedes GOLD Winward Racing USA 238 Rd.

Chris Mies zeigt sich unzufrieden mit den Pirelli-Reifen. "Wir rutschen nur rum, es fühlt sich an als habe man alle verfügbaren F1-Mischungen in einen Reifen gepackt. Durch die fehlende Kontrolle kommen auch die ganzen Track Limit Verstöße zustande."

Nicky Raeder sieht den beiden Zeitstrafen gelassen entgegen: "Es sind schon einige Teams nach strategischem Bockmist wieder zurückgekommen. Die beiden Zeitstrafen die wir bekommen haben (einmal 30s und einmal 10s) haben wir durch etwas höheres Risiko in den Stints wieder wettgemacht."

Rodrigo Baptisa stellt in der Anfahrt zu Eau Rouge den Akkodis AMG #89 mit Motorschaden ab. Nachdem die Rennleitung ihm erst etwas Zeit gibt sein Fahrzeug wieder in Bewegeung zu setzen, wird um 9:27 Uhr die zehnte FCY ausgerufen, die aber nur zwei Minuten anhält und ohne das übliche SC und Wave-By Prozedere beendet wird.

(c)
GT-Eins.de

(c)
GT-Eins.de


(c)
GT-Eins.de


Visitor: 2476