Start und erstes Rennviertel

(c) GT-Eins.de

Nach der 4. Runde kommen bereits die ersten Mannschaften zum Wechsel von Regenreifen auf Slicks rein, so der Gruppe M-Mercedes im Mann-Filter-Design, der #71 AF Corse-Ferrari und ein Iron Lynx Lambo (#63).

Erst in der 6. Runde kann das Rennen freigegeben werden. Matteo Cairoli im Bronze-Porsche von Huber Motorsport behält die Führung vor Ferrari-Pilot Alessio Rovera. Zwar drohen dunkle Wolken über dem Kurs aber Regen bleibt vorerst aus. Auf der zunehmend abtrocknenden Strecke sortiert sich das Feld nun aus.

Im #70 Leipert Crowdstrike Lamborghini dreht sich der amerikanische Fahrer Gerhard Watzinger in der New Busstop. Er fällt damit auf den 69.sten und letzten Platz zurück. Der GMG-Porsche ist mittlerweile vom Rennen zurück gezogen worden.

Nach einer Stunde verzeichnen wir den folgenden Stand an der Spitze:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
1 20 Porsche BRN Huber Motorsport Deutschland 22 Rd.
2 51 Ferrari PRO AF Corse-Francorchamps Motors Italien 3s
3 911 Porsche BRN Pure Rxcing Litauen 13s
4 40 Audi PRO Audi Sport Tresor Orange1 Deutschland 14s
5 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 17s
6 17 Audi PRO Scherer Sport PHX Deutschland 19s
7 6 Lamborghini PRO K-Pax Racing USA 24s
8 58 Lamborghini SIL GRT -Grasser Racing Team �sterreich 27s
9 9 Audi GOLD Boutsen VDS Belgien 34s
10 92 Porsche PRO Manthey EMA Deutschland 35s
11 88 Mercedes PRO Akkodis ASP Team Frankreich 37s
12 12 Audi SIL Comtoyou Racing Belgien 38s
13 78 Lamborghini PRO-AM Barwell Motorsport Gross-Britannien 41s
14 188 McLaren BRN Garage 59 Gross-Britannien 42s
15 11 Audi PRO Comtoyou Racing Belgien 43s
16 91 Porsche BRN Herberth Motorsport Deutschland 45s
17 46 BMW PRO Team WRT Belgien 46s
18 32 BMW PRO Team WRT Belgien 47s
19 998 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 48s
20 98 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 49s

(c) GT-Eins.de
Laurens Vanthoor dreht mit dem Manthey Grello an der La Source den Rinaldi Ferrari von Samantha Tan um. Anschliessend kämpft er  Henrique Chavez im #188 McLaren nieder, der die Bronce-Führung nun übernommen hat. Für den Rempler gegen die amerikanische Ferrarifahrerin soll das Manthey Team später eine 10s Zeitstrafe bekommen.

In Pouhon dreht sich nach etwa 130 Rennminuten der Winward AMG. Indy Dontje kann den Anschlag an die Betonmauern aber vermeiden. Dennoch wird eine weitere Full Course Yellow während der laufenden 2. Boxenstopp-Phase geschaltet  - es ist die zweite des Rennens.

Diese hält über 20 Minuten an bevor es zum Restart geht.

(c) GT-Eins.de
In Runde 56 erfolgt der Restart.Der #11 Comtoyou Audi von Christopher Haase bekommt eine 30s Zeitstrafe wegen Tracklimits verhangen.  Valentino Rossi dreht derweil Teamkollege Carrol Adam im #31 WRT-BMW um.

zur 3h Marke schauen wir erstmals in die Pro-Am-Klasse hinein:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Runden
33 4 Mercedes PRO-AM CrowdStrike Racing by Riley (SPS-AP)
USA 68 Rd.
37 888 Audi PRO-AM CSA Racing Frankreich 9s
41 24 Porsche PRO-AM Car Collection Motorsport Deutschland 21s
42 64 Mercedes PRO-AM Haupt Racing Team Deutschland 22s
46 75 Mercedes PRO-AM SunEnergy1 Racing USA 39s
55 2 Mercedes PRO-AM GetSpeed Deutschland 111s
60 16 Audi PRO-AM Uno Racing Team China 67 Rd.
62 216 Porsche PRO-AM Modena Motorsport Hong-Kong 13s
63 38 Ferrari PRO-AM ST Racing with Rinaldi Deutschland 16s
67 78 Lamborghini PRO-AM Barwell Motorsport Gross-Britannien 64 Rd.
69 70 Lamborghini PRO-AM CrowdStrike Racing by Leipert Motorsport Deutschland 63 Rd.
70 132 Porsche PRO-AM GMG Racing by Car Collection Motorsport USA 2 Rd.

Das Rennen startet mit einer bedrückten Stimmung. Im Verlauf des Vorprogramms ist im Rahmen des Formula Regional by Alpine Rennens  der erst 19 jährige Niederländische Formelpilot Dilano van ‘t Hoff ums Leben gekommen. Besonders tragisch: er starb bei einem Massencrash in der Radillion-Kurve nachdem das Rennen auf der regennassen Strecke für eine letzte Runde freigegeben worden war. Aus diesem Grunde bleiben die sonst üblichen Feierlichkeiten und Festivitäten auf dem Grid aus.

Pünktlich zum Rennstart kommt die Sonne an die Strecke zurück.  Die 70 Wagen machen sich zum Start bereit.

Nach der ersten Einführungsrunde kommt der Modena Motorsport Porsche zurück an die Box.  Allerdings dreht sich Pilot John Shen beim Zurückkehren auf die Strecke kurz vor der Startfreigabe in Radillion  - damit muss die erste Runde unter dem Saftycar absolviert werden. Und dann schlägt auch noch der #132 GMG Racing by Car Collection Pro-Am-Porsche von Pilot Kyle Washington  auf Radillion in die Mauern ein. Das dauert noch was mit der Startfreigabe!

(c) GT-Eins.de

Beim ersten Tankstopp muss am Bronze-AF Corse Ferrari #50 von Pilot Simon Mann der Feuerlöscher wiederholt betätigt werden. Der F296 kann das Rennen aber wieder aufnehmen.

Der  #71 AF Corse Ferrari von Daniel Serra liegt nach seinem frühen Stopp schon auf Platz  3, hinter dem Gruppe M-AMG von Maro Engel und dem Iron Lynx-Lambo von Jordan Pepper. Der frühe Reifenwechsel hat sich für alle 3 Mannschaften ausgezahlt. Der in der Silber-Klasse zwischenzeitlich führende Madpanda AMG kommt verfrüht zu einem 2. Stopp an die Box. Leipert-Fahrer Watzinger lässt einen zweiten Dreher in der Busstop-Schikane notieren. Eine Runde später wird er in der La Source mit einem weiteren Dreher auffällig. Der #56 Dinamic Porsche von Pilot Di Amato bekommt eine 30s-Strafe wegen Tracklimits.

Als die 3 zum zweiten Mal reinkommenden Wagen ihren zweiten Stopp absolvieren wird der Iron Lynx Lambo #63 von Jordan Pepper rückwärts in die Garage geschoben. Etwa 1 1/2 Runden gehen zur Behebung eines Problems an den Bremsen des Huracan verloren. An der Spitze übernimmt Alessio Rovera im Ferrari die Spitze vom mittlerweile in den Huber Porsche gewechselten Jannes Fittje.

Kurz vor der 2h Marke bekommt der führende Rovera im Ferrari plötzlich Probleme: ein schleichender Plattfuss entwickelt sich zu einem Reifenschaden. Der Ferrari muss an die Box kommen. Der #20 Huber Porsche und der #999 Gruppe M-AMG bekommen wegen zu kurzer Standzeiten beim Tankstopp 15s aufgebrummt. Es führen nun die beiden Audi #40 (Tresor Orange/Mattia Drudi) und #17 (Scherer Sport PHX / Kelvin van der Linde)

Die Spitze zur 2h Marke:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
1 40 Audi PRO Audi Sport Tresor Orange1 Deutschland 47 Rd.
2 17 Audi PRO Scherer Sport PHX Deutschland 10s
3 92 Porsche PRO Manthey EMA Deutschland 12s
4 188 McLaren BRN Garage 59 Gross-Britannien 13s
5 20 Porsche BRN Huber Motorsport Deutschland 15s
6 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 17s
7 88 Mercedes PRO Akkodis ASP Team Frankreich 23s
8 6 Lamborghini PRO K-Pax Racing USA 27s
9 911 Porsche BRN Pure Rxcing Litauen 34s
10 12 Audi SIL Comtoyou Racing Belgien 43s
11 9 Audi GOLD Boutsen VDS Belgien 44s
12 46 BMW PRO Team WRT Belgien 45s
13 98 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 46s
14 32 BMW PRO Team WRT Belgien 49s
15 998 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 54s
16 11 Audi PRO Comtoyou Racing Belgien 55s
17 777 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Al Manar Oman 56s
18 159 McLaren PRO Garage 59 Gross-Britannien 57s
19 78 Lamborghini PRO-AM Barwell Motorsport Gross-Britannien 58s
20 66 Audi BRN Tresor Attempto Racing Deutschland 59s

An der Spitze kann Dennis Marschall im Tresor-Orange Audi Nicki Thiim im Scherer Sport R8 nicht mehr halten, als beide unter Druck des Manthey EMA-Grellos von Kevin Estre geraten. Estre erobert auch P2.

(c) GT-Eins.de

(C) GT-EinsZur 3 1/2 h Marke strandet plötzlich der Inception McLaren - die #7 von Rueda Fran - mit einem elektrischen Problem  - wohl einem Wackelkontakt in der ECU - zeitweise antriebslos in Pif Paf. Der dänische Pilot setzt die Fahrt langsam fort, was zu einigen gefährlichen Situationen führt, bis die Rennleitung schliesslich ein Einsehen hat und die dritte FCY des Rennens ausruft. Diese kann allerdings wenig später ohne Safetycar-Einsatz sofort wieder aufgehoben werden. Gleichzeitig dreht sich der Boutsen VDS-Audi von Cesar Gazeau in La Source nach einem Rempler eines des #26 sainteloc Junior Audis  von Antoine Duquin. Der Franzose kann das Rennen jedoch nach einem gewagten Wendemanöver wieder aufnehmen.

Der #31 WRT BMW von Adam Caroll erleidet auf dem Weg hoch zu Kemmel einen Reifenschaden hinten rechts, wo Valentino Rossi ihn getroffen hatte.

Nach 4 Stunden wird es wieder mal Zeit für einen Blick ins Gesamtklassement

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
1 17 Audi PRO Scherer Sport PHX Deutschland 92 Rd.
2 92 Porsche PRO Manthey EMA Deutschland 1s
3 32 BMW PRO Team WRT Belgien 13s
4 40 Audi PRO Audi Sport Tresor Orange1 Deutschland 22s
5 88 Mercedes PRO Akkodis ASP Team Frankreich 23s
6 998 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 24s
7 777 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Al Manar Oman 32s
8 188 McLaren BRN Garage 59 Gross-Britannien 36s
9 96 Porsche PRO Rutronik Racing Deutschland 38s
10 71 Ferrari PRO AF Corse-Francorchamps Motors Italien 39s
11 46 BMW PRO Team WRT Belgien 39s
12 87 Mercedes PRO Mercedes AMG Team Akkodis ASP Frankreich 50s
13 54 Porsche PRO Dinamic GT Huber Racing Italien 52s
14 98 BMW PRO Rowe Racing Deutschland 53s
15 999 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team Gruppe M Racing Hong-Kong 72s
16 911 Porsche BRN Pure Rxcing Litauen 78s
17 159 McLaren PRO Garage 59 Gross-Britannien 80s
18 9 Audi GOLD Boutsen VDS Belgien 84s
19 30 BMW GOLD Team WRT Belgien 85s
20 157 Mercedes GOLD Winward Racing USA 87s

(c) GT-Eins.de

(c) GT-Eins.de

Inzwischen hagelt es für ein Dutzend Autos Track Limit penalties

Die 5. Rennstunde bleibt erfrfeulich unspektakulär Mit Ausnahme eines Highspeed-Drehers des Team Parker Porsche in Blanchimont und des Führungswechsels zwischen Luca Engstler im Scherer Sport Audi und Julian Andlauer im Manthey EMA-Porsche gibt es kaum was zu vermelden.  

(c) GT-Eins.de

Zur 5h-Marke notieren wir erstmals den Stand in der Gold-Klasse: 

Platz Nr Marke Klasse Team Land Abstand
17 9 Audi GOLD Boutsen VDS Belgien 116 Rd.
18 30 BMW GOLD Team WRT Belgien 13s
21 157 Mercedes GOLD Winward Racing USA 22s
28 19 Lamborghini GOLD Iron Lynx Italien 54s
34 5 McLaren GOLD Optimum Motorsport Gross-Britannien 101s
35 21 Audi GOLD Comtoyou Racing Belgien 113s
56 57 Mercedes GOLD Winward Racing USA 114 Rd.

(c) GT-EinsLangsam bricht nun unter einem bewölktem Himmel die Dunkelheit über den Kurs in den Ardennen herein . Wo stehen wir nach 5 1/2 Rennstunden?

In der Führungsrunde liegen noch 14 Autos. Vorne kämpfen derzeit der Scherer Sport Audi und der #32 Team WRT BMW, um die Führung, gefolgt von raffaele Marciellos Akkodis ASP-AMG und dem #998 Rowe BMW. Mittlerweile haben bei trockener Strecke die Pro-Besatzungen das Heft in der Hand.

In der Bronce-Klasse liegt der #188 Garage 59 McLaren vor dem CLRT-Porsche und dem #911 Pure Rxcing Porsche.

Die Gold Klasse haben wir oben aufgelistet.

In der Silber-Klasse liegt der #99 Tresor Orange Audi vor den beiden GRT-Lambo mit der #85 und der #58 vorne.

Und in der Pro-Am führt Car Collection mit dem #24 Porsche vor dem CRA Racing Audi und dem Crowdstrike by Riley AMG.

bei mittlerweile eingebrochener Dunkelheit geht das erste Rennviertel mit einer Führung des #32 WRT BMW zu Ende


Visitor: 2474