Zweites Rennviertel

Die Skate-Aid Viper ist zwischenzeitlich im Bereich Breitscheid mit einem Getriebeschaden gestrandet. Die Truppe muss 2h warten bis der Wagen abgeschleppt wird.

Auf dem viertplazierten Frikadelli Porsche # verfehlt Sven Müller 31 am Schwedenkreuz knapp ein gerade aus der Rettungstasche herausgefahrenes Rettungsfahrzeug  und schlägt an den Leitplanken an. Der Glickenhaus von Fernandez-Laser bedankt sich und übernimmt P4 und schlisset direkt auf den drittplazierten Mann-Filter  AMG auf

Auf der Dötttinger Höhe gibt es eine massive Kollision als am Beginn einer Code 60 Zone Mathol-Pilot Daniel Schwerfeld auf den #39 KCMG Nissan von Joshua Burdon auffährt. Der Mathol-Cayman des in der V6 zweitplazierten Schwerfeld steigt über das Heck des Nissan auf und überschlägt sich mehrfach. Nach einigen Schrecksekunden steigen beide Piloten aus ihren völlig zerstörten Fahrzeugen aus. Das dürfte angesichts des Trümmerfeldes und der verbogenen Leitplanken eine lange Code 60 auf der Döttinger Höhe geben.

Der Glickenhaus  hat sich mittlerweile Platz 3 vom AMG GT von Christian Hohenadels Mann-Filter-AMG geholt.

Wir nutzen die Gelegenheit zu einem Blick in die beiden Top-Klassen der Produktionswagenklasse.

Platz Nr Auto Klasse Team Land Wagen Runden
70 133 GT3 V 6 Black Falcon Team Textar Deutschland Porsche Carrera 37 Rd.
80 132 GT3 V 6 Black Falcon Team Textar Deutschland Porsche Carrera 36 Rd.
82 142 GT3 V 5 QTQ Raceperformance Florian Quante Deutschland BMW E36 M3 25s
84 144 GT3 V 5 GTronix 360 Team mcchip-dkr Deutschland Porsche Cayman 981 43s
85 146 GT3 V 5 FK Performance Deutschland Porsche Cayman 84s
87 141 GT3 V 5 Pixum Team Adrenalin Motorsport Deutschland Porsche Cayman 128s
89 145 GT3 V 5 Krumbach Racing Service Deutschland Porsche Cayman 981 272s
94 135 GT3 V 6 Team Mathol Racing e.V. Deutschland Porsche Cayman S 35 Rd.
96 991 GT3 V 6 MRC RaceWorld Deutschland Porsche 911 Carrera 1609s
110 140 GT3 V 5 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Deutschland Porsche Cayman 34 Rd.
130 134 GT3 V 6 Team Avia Sorg Rennsport Deutschland Porsche Cayman S 28 Rd.
143 131 GT3 V 6 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Deutschland Porsche Cayman S 19 Rd.

Black Falcon übernimmt mit einem kürzeren Stint und dadurch einer gesparten CODE60 Zone wieder die Führung von Manthey. Adam Christodoulou liegt nun ca. 7s vor Michael Christensen.

130 Fahrzeuge sind nach 7 1/2 Sunden noch im Rennen. Der Manta wird trotz doppeltem Achsbruch nach dem Unfall wieder instand gesetzt.

(c) GT-Eins.de

Der #58 Lexus LC in der SPX von Toyota Gazoo Racing steht in der Box - es wird ein Getriebeschaden behoben.

Sorg´s #134 Cayman steht wegen einem undichten Getriebe-Simmering  in der Garage. Auch am #54 BMW des Teams wird noch gearbeitet.  

Der #111 KTM wird wegen zu lautem Motor aus dem Rennen geholt und muss in der Box den Auspuff modifizieren lassen. Am #60 Race Union KTM gibt es dagegen Probleme mit dem Benzindruck. Die Teichmann-Mannschaft muss die Benzinpunmpe tauschen, die an diesem Fahrzeug nur sehr schwer zu erreichen ist.

Der vormals in der SP8 führende Rent2drive Familla-Porsche verunfallt im Klostertal und löst dort eine Code60-Zone aus weil die Leitplanke dort repaiert werden muss.

Der #309-Cayman der Mathol-Mannschaft wird wegen Handlingsproblemen in die Box gerollt. 

Gegen 1 Uhr in der Nacht geht die Titus-Viper mit  wieder hergestelltem Getriebe erneut ins Rennen. Auch der #777 Wölflick-Ford Mustang nimmt wieder den Wettbewerb auf.

Porsches #1 verunfallt mit Richard Lietz am Steuer im Schwalbenschwanz bei einem missglückten Überrundungsmanöver und löst eine CODE60-Zone aus. Der Wagen wird anschliessend vom Rennen zurück gezogen.

Zur 10h-Marke kommt der Glickenhaus von Thomas Mutsch mit beschädigter Front an die Box. Platz 2 ist passé. Der Wagen wird in die Garage geschoben

Wir schauen zu dieser Gelegenheit erneut auf den Stand bei den SP8-Teams:

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
35 148 GT3 SP 8 Giti Tire Motorsport by RaceIng Deutschland Audi 59 Rd.
48 37 GT3 SP 8T AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 57 Rd.
56 53 GT3 SP 8 Giti Tire Motorsport by WS Racing Deutschland Audi 56 Rd.
62 90 GT3 SP 8T Toyota Gazoo Racing Japan Toyota 506s
66 52 GT3 SP 8T Team Speedline Racing Deutschland BMW 55 Rd.
80 51 GT3 SP 8T Team Speedline Racing Deutschland BMW 54 Rd.
105 49 GT3 SP 8 rent2Drive-Familia-racing Deutschland Porsche 49 Rd.
107 36 GT3 SP 8T AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 136s
122 777 GT3 SP 8 ? Deutschland Ford 42 Rd.
128 46 GT3 SP 8T Black Falcon Team Knuffi Deutschland Mercedes 39 Rd.
136 20 GT3 SP 8 Ring Racing with Novel Deutschland Lexus 27 Rd.
144 35 GT3 SP 8 AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 21 Rd.
147 40 GT3 SP 8T Schubert Motorsport Deutschland BMW 19 Rd.
153 54 GT3 SP 8T Team Avia Sorg Rennsport Deutschland BMW 5 Rd.

(c) GT-Eins.de

Mittlerweile ist es wirklich dunkel geworden über der Nordschleife. An der Spitze haben sich die beiden Top-Autos von Porsche und Mercedes schon um 2 Minuten vom Rest des Feldes absetzen können.

Der #40 Schubert Motors BMW M2 ist ausgefallen weil die Bremsbefestigungen gebrochen sind. Der #109 Mustang in der AT-Klasse hat Beschädigungen an der Front und ist wegen einem fehlenden Scheinwerfer in der Box. Der #50 Speedline BMW steht wegen eines Motorwechsels in der Box.

Der #36 Aston Martin Vantage AMR GT4 in der SP8-Klasse ist nach einem Dreher mit Anschlag vor dem Wehrseifen in die Box gekommen. Der Unterboden und die Front müssen gerichtet werden. 

Um 10 vor 11 wird nach 8 Stunden und 20 Minuten die Code 60 auf der Döttinger Höhe aufgehoben.

Der #777 Wölflick-Mustang schägt im Bereich der Steilstrecke ein und verliert ein Rad.

Der #160 Hyundai TCR hat Probleme mit dem ABS und steht daher länger in der Box.

(c) GT-Eins.de

Der führende Christodoulou kollidiert im Haugg-Haken mit dem #90 Gazoo-Racing Toyota Supra von Uwe Kleen. Die Lenkung ist danach krumm. Christodoulou muss nach einer Runde über die GP-Schleife in die Box kommen und Manthey übernimmt so die Führung. Christodoulous AMG muss in die Box geschoben werden das Lenkgetriebe hat einen Schlag bekommen. Da der Austausch  4h dauern würde stellt die Mannschaft das zuvor führende Fahrzeug als Ausfall ab. Mittlerweile sind am Pflanzgarten und am Schwalbenschwanz 2 CODE-60 Zonen geschaltet worden.  

Die Iron Force-Mannschaft bekommt eine 5 1/2 Minuten Stop & Go Strafe verhangen, nachdem man wegen eines unsafe release eine Kollision mit dem #19 GT3-Lexus in der Boxengasse verursacht hatte. 

Als einzig Porsche Mannschaft versucht die #12 von Manthey 9 Runden Stints zu fahren. Alle anderen Teams stoppen nach  8 Runden.

Kurz vor der 8h-Marke übernimmt der Glickenhaus von Franck Mailleux von Maxi Götz im Mann-Filter AMG Gesamtrang 2 

 Zur 8h-Marke verzeichnen wir den folgenden Stand an der Spitze:

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 52 Rd.
2 705 GT3 SP-X Scuderia Cameron Glickenhaus LLC USA $SG 135s
3 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 141s
4 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 156s
5 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 194s
6 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 224s
7 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 246s
8 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 269s
9 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 271s
10 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 351s
11 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 399s
12 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 411s
13 12 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 472s
14 33 GT3 SP 9 Falken Motorsport Deutschland BMW 473s
15 1 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 499s
16 39 GT3 SP 9 KCMG Hong-Kong Nissan 51 Rd.
17 45 GT3 SP 9 Kondo Racing Japan Nissan 65s

(c) GT-Eins.de

.

Just zur 10h-Marke plankt Walkenhorst M6 GT3-Pilot Jörn Schmidt Stade den #100 BMW oben an der Fuchsröhre in die Leitschienen ein, als ihm der Wagen beim Gaswegnehmen auf einer Ölspur ausbricht, die mutmasslich der BMW #245 von Sorg Motorsport gelegt hat. Damit liegen BMW´s letzte Hoffnungen auf dem auf P16 liegenden Falken BMW. 4 weitere Autos werden noch Opfer dieser Ölspur werden.

Der AIMpoint Cayman #302 bekommt wegen Missachtung von Flaggensignalen eine 332s-Zeitstafe beim nächsten Stop verhangen.

Mit 2 Runden Rückstand geht der Glickenhaus auf P20 wieder ins Rennen.

Im Tiergarten schlägt der zweite KCMG-Nissan von Pilot Nico Menzel nach einem Abflug aufgrund eines schleichenden Plattfusses ein. Der Nissan lag zuvor auf Platz 14. Diesen Platz übernimmt nun der Wochenspiegel-Ferrari #11 von Daniel Keilwitz.

(c) GT-Eins.de

Zur 11h-Marke läuft gerade die 9.Runde der Boxenstopps. Die beiden zu dieser Stunde führenden Porsche von Manthey und Frikadelli stehen beide an der Box.

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 71 Rd.
2 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 129s
3 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 130s
4 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 239s
5 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 254s
6 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 258s
7 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 306s
8 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 312s
9 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 313s
10 12 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 433s
11 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 70 Rd.
12 33 GT3 SP 9 Falken Motorsport Deutschland BMW 3s
13 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 42s
14 5 GT3 SP 9 Phoenix Racing Deutschland Audi 217s
15 11 GT3 SP 9 Wochenspiegel Team Monschau Deutschland Ferrari 240s
16 45 GT3 SP 9 Kondo Racing Japan Nissan 316s

(c) GT-Eins.de

(c) GT-Eins.de

Bei HTP beaufsichtigt Günter Arberer den 3.plazierten Mann-Filter AMG. "Es wird in diesem Jahr relativ hart gefahren. Das ist zum Teil auch den grossen GT3-Autos anzukreiden die schon sehr aggressiv fahren. Auf der anderen Seite verstehe ich nicht warum man den Piloten nicht mehr Hilfsmittel an die Hand gibt. Wenn du über das GPS-Auge-Systems den Piloten ein Warnlicht in den Wagen senden würdest wenn eine Dopelgelb oder Code 60 Zone geschaltet wird, dann würde solch ein Unfall wie eben auf der Döttinger Höhe nicht mehr vorkommen können".

An der Fuchsröhre kollidiesen der #75 Sorg BMW GT4 und der #159 Küppen Motorsport Porsche Cayman SP4T

(c) GT-Eins.de

Der #170 Hyundai TCR, der vor etwa 6h den Unfall mit dem Schnitzer-BMW hatte ist nach langer Reparatur ebenfalls wieder zurück im Rennen.

Der #112 KTM von Teichmann Racing verunfallt in der Anfahrt zum Schwalbenschwanz im Pflanzgarten.

Im Kampf um Platz 2 kann Mann-Filter-Pilot Raffaele Marciello  Romain Dumas im Frikadelli Racing Porsche vor einem auf der Strecke fahrenden Streckensicherungsfahrzeug überrumpeln und P2 übernehmen.

Mittlerweile läuft auch der #50 Speeedline Z4 wieder auf der Strecke. Und auch der Manta befindet sich kurz vor der Fertigstellung.

Beim Boxenstop des auf Gesamtrang 18 liegenden #19 Bandoh Racing Lexus zündeln kurz Flammen am Auspuff beim Tankvorgang auf. Zur Rennhalbzeit blicken wir noch einmal in die Top-10 der GT4-Klassen (inklusive CUP 3 und CUPX):

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
27 70 GT3 SP 10 Black Falcon Team Identica Deutschland Mercedes 71 Rd.
29 71 GT3 SP 10 Hofor Racing by Bonk Motorsport Deutschland BMW 148s
33 303 GT3 Cup 3 Mühlner Motorsport H&R Belgien Porsche 70 Rd.
34 77 GT3 SP 10 Pixum Team Adrenalin Motorsport Deutschland BMW 197s
36 74 GT3 SP 10 Leutheuser Racing&Events Deutschland BMW 69 Rd.
38 76 GT3 SP 10 Prosport-Performance GmbH Deutschland Aston Martin 142s
40 310 GT3 Cup 3 Team Mathol Racing e.V. Deutschland Porsche 382s
47 306 GT3 Cup 3 Schmickler Performance powered by Ravenol Deutschland Porsche 68 Rd.
49 68 GT3 SP 10 Prosport-Performance GmbH Deutschland Aston Martin 188s
50 73 GT3 SP 10 KKraemer Racing powered by Rewitec Deutschland Ginetta 67 Rd.



Seitenaufrufe: 13304