Start und erstes Rennviertel

Im Vorfeld des 24h-Rennens ist die BoP noch einmal angepasst worden. Die BMW (bester Startplatz: 13) dürfen 10kg ausladen  und mehr Ladedruck anlegen, müssen aber dabei mit einem 2l kleineren Tank klar kommen. AMG muss bei allen GT3 10 kg zuladen, während Porsche gar 20kg bei seinen reinen Profi-Autos zuladen muss.

Auch der Konrad-Lamborghini darf 10kg ausladen. Der Lexus RC-F darf einen 1mm grösseren Restriktor verwenden, und bekommt 3l mehr Tankvolumen zugestanden.
 
In der GT4 Klasse hat die Ginetta gar 5l zusätzliches Tankvolumen zugestanden bekommen.

Um 15.10 machen sich die 155 startenden Teams (Der #158 BMW bleibt in der Garage) auf in die Einführungsrunde. Das Wetter ist perfekt.

(c) GT-Eins.de

In der zweiten Runde ist der #82 SP6 Hofor BMW Eingangs Hatzenbach nach einem Motorschaden auf seinem Öl ausgerustscht & stark in die Leitplanken eingeschlagen. Eine Code 60 wird  eingerichtet.

In der 3.Runde hat Estre an der Spitze den Abstand auf den führenden Engel im #2 Black Falcon AMG auf 1,1s verkürzen können. In der Code 60 Zone verliert Engel auch diesen Rest des Vorsprungs.

In Runde 5 öffnet das Boxenstopfenster: die 3 BMW #101 Walkenhorst, #98 Rowe, #42 Schnitzer, und die beiden Audi #5 von Phoenix und #14 von Car Collection kommen rein. Gleichzeitig kollidieren der #268 Sorg-BMW und der #304 MKR-Engineering Cayman im Haugg-Haken. Der Porsche ist krumm und dürfte ausfallen. Am Flugplatz zieht Estre erstmals neben Maro Engel der aber auf dem Gas stehen bleibt und die Führung verteidigt.

(c) GT-Eins.de

Der #99 Rowe BMW wird mit verbogenem Radträger nach hinten ins Zelt geschoben. Jesse Krohn hat einen Kontekt mit einem Konkurrenten gehabt.

Damit ergibt sich in Runde 8 nach etwa 70 Minuten der erste folgende boxenstop-bereinigte Zwischenstand an der Spitze: 

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 1 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 8 Rd.
2 2 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 10s
3 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 14s
4 101 GT3 SP 9 Walkenhorst Motorsport Deutschland BMW 16s
5 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 23s
6 98 GT3 SP 9 Rowe Racing Deutschland BMW 24s
7 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 26s
8 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 32s
9 705 GT3 SP-X Scuderia Cameron Glickenhaus LLC USA $SG 34s
10 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 36s
11 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 37s
12 5 GT3 SP 9 Phoenix Racing Deutschland Audi 38s
13 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 49s
14 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 51s
15 42 GT3 SP 9 BMW Team Schnitzer Deutschland BMW 58s
16 38 GT3 SP 9 KCMG Hong-Kong Nissan 61s
17 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 62s
18 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 63s
19 44 GT3 SP 9 Falken Motorsport Deutschland Porsche 63s
20 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 65s

In Runde 12, als die 2. Runde der Boxenstopps startet, hat sich der Glickenhaus SCG003 schon auf Rang 4 nach vorne vorgearbeitet.

In Runde 13 läuft der Octane 126 Ferrari lichterloh brennend durch den Dunlop-Bogen. Die Benzinleitung war beim Durchfahren des Yokohama S auf einem Curb gebrochen. Als er an der Querspange anhält, dauert es endlose Sekunden bis der erste Feuerlöscher zur Stelle ist. Pilot Alexander Prinz muss den Wagen selber löschen.

Hinter Start-Ziel bleibt der #50 Z4 stehen und muss abgeschleppt werden. Ein Motorschaden beendet die Abschiedsvorstellung des letzten Z4 im Rennbetrieb wohl vorzeitig.

In Runde 12, als die 2. Runde der Boxenstopps startet, hat sich der Glickenhaus SCG003 schon auf Gesamtplatz 4 nach vorne vorgearbeitet.

In Runde 13 läuft der Octane 126 Ferrari lichterloh brennend durch den Dunlop-Bogen. Die Benzinleitung war beim Durchfahren des Yokohama S auf einem Curb gebrochen. Als er an der Querspange anhält dauert es endlose Sekunden bis der erste Feuerlöscher zur Stelle ist. Pilot Alexander Prinz muss den Wagen selber löschen.
(c) GT-Eins.de

Nach 3h blicken wir zum ersten mal in die SP8-Klasse:

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
35 49 GT3 SP 8 rent2Drive-Familia-racing Deutschland Porsche 18 Rd.
41 40 GT3 SP 8T Schubert Motorsport Deutschland BMW 121s
42 46 GT3 SP 8T Black Falcon Team Knuffi Deutschland Mercedes 141s
43 51 GT3 SP 8T Team Speedline Racing Deutschland BMW 146s
45 20 GT3 SP 8 Ring Racing with Novel Deutschland Lexus 235s
46 148 GT3 SP 8 Giti Tire Motorsport by RaceIng Deutschland Audi 237s
52 36 GT3 SP 8T AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 352s
64 777 GT3 SP 8 Wölflick Motorsport Deutschland Ford 17 Rd.
67 53 GT3 SP 8 Giti Tire Motorsport by WS Racing Deutschland Audi 41s
75 35 GT3 SP 8 AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 140s
79 90 GT3 SP 8T Toyota Gazoo Racing Japan Toyota 328s
109 37 GT3 SP 8T AMR Performance Centre Gross-Britannien Aston Martin 16 Rd.
111 52 GT3 SP 8T Team Speedline Racing Deutschland BMW 15 Rd.
154 54 GT3 SP 8T Team Avia Sorg Rennsport Deutschland BMW 1 Rd.

(c) GT-Eins.de

Start! Alle 3 Startgruppen gehen regulär ohne Kollateralschäden ins Rennen. Lediglich der Schnitzer-BMW dreht sich kurz im Gewühl im Yokohama-S.  Maro Engel kann sich vorne in der ersten Startgruppe absetzen. Als erster kommt er mit einem Vorsprung von 3,5s als Führender zurück. Dahinter ringt Kevin Estre auf dem #911 "Grello"-Manthey-Porsche Lance David Arnold im Mann-Filter-AMG auf der Döttinger Höhe im Kampf um P3 nieder.

Patrick Pilet im #1 "Greeno" lanciert sich an Matt Campbell im Frikadelli-Porsche vorbei. In der Folgerunde bleibt der Mann-Filter AMG von Arnold an einem zu überrundenden Opel hängen und verliert 2 Plätze an Pilet und Campbell.

Der Konrad Motorsport Lamborghini liegt nach 2 Runden auf P10 , der Octane-Ferrari auf P11 und der von P17 gestartete Glickenhaus auf P12.

(c) GT-Eins.de

Der Giti-Golf von Jasmin Preisig kommt an die Box. und wird mit überbordenden Öl- und Wasser-Temperaturen in die Garage geschoben. Ein Steinschlag hat den Wasser und den Ölkühler durchschlagen. Ein kapitaler Motorschaden ist die Folge.

In Runde 6 stoppen der drittplazierte #1, Porsche,  der #3 AMG, der #55 Ferrari, der Glickenhaus, der #44 Falken-Porsche, der #18-Getspeed-Wagen, die beiden Nissan #38 & #45, der #17 AMG, Frikadellis #30 und der #22 Wochenspiegel-Ferrari.

Der gesamte Rest der GT3-Teans kommt in Runde 7 rein: (#2,911,6,31, 48,7,16,4,29,12,99,14,33,100,8,11,39,50).

(c) GT-Eins.de

Der #48 Mann-Filter AMG von Arnold verliert 2 Plätze an den Glickenhaus und den Frikadelli-Porsche. Der 302 Aim Point Cyman legt in der Anbremszone zu Aremberg einen Highspeed-Dreher hin, kann aber ohne anzuschlagen die Fahrt weiter fortsetzen.

In Runde 10 fällt der zuvor 4.plazierte Walkenhorst BMW nach einem Unfall vor Breidscheid mit abgeknickter hinterer Radaufhängung auf der Strecke aus. 2 Stunden später wird der Wagen vom Rennen zurück gezogen

(c) GT-Eins.de

Seit der 6. Runde steht der SP3 Toyota 86 von Toyota Gazoo-Racing an der Box. Der Wagen wird von Gazoo-Racing lediglich als potentielles Servicefahrzeug "für den Boss" eingesetzt.

Eine Runde später hat der Führende #1 Greeno-Porsche von Fred Makowiecki einen Reifenschaden hinten rechts und wird auf der Strecke durchgereicht. Engel im Black Falcon AMG übernimmt wieder die Führung.

(c) GT-Eins.de


Hinter Start-Ziel bleibt der #50 Z4 stehen und muss abgeschleppt werden. Ein Motorschaden beendet die Abschiedsvorstellung des letzten Z4 im Rennbetrieb wohl vorzeitig.

In Runde 15 stoppen die beiden Führenden, der #2 Black Falcon AMG und der #911 Grello-Porsche. Der Falken-Porsche #44 verpasst die Boxeneinfahrt und muss eine Kurzrunde auf der GP-Strecke zurück legen.

Der #125 Setup-Wizzard-Porsche wird in langsamer Fahrt in Richtung Hoheneichen gemeldet. Der Wagen bleibt mit technischen Defekt am Wehrseifen liegen.
 
In Runde 17 verzeichnen wir nach 2 1/2 Rennstunden den folgenden Zwischenstand.

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 2 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 17 Rd.
2 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 29s
3 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 60s
4 98 GT3 SP 9 Rowe Racing Deutschland BMW 60s
5 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 63s
6 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 65s
7 705 GT3 SP-X Scuderia Cameron Glickenhaus LLC USA $SG 80s
8 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 83s
9 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 86s
10 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 87s
11 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 93s
12 5 GT3 SP 9 Phoenix Racing Deutschland Audi 96s
13 42 GT3 SP 9 BMW Team Schnitzer Deutschland BMW 98s
14 38 GT3 SP 9 KCMG Hong-Kong Nissan 119s
15 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 142s
16 12 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 160s
17 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 162s
18 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 189s
19 45 GT3 SP 9 Kondo Racing Japan Nissan 203s

(C) GT-Eins

Glickenhaus-Pilot Franck Mailleux lässt eine neue absoluter Bestzeit von 8:19.670 notieren. Der #92 Giti-Golf ist mit einem Reifenschaden vorne links unterwegs. 32s Strafzeit bekommt der #77 Adrenalin Motorsport M4 GT4 wegen einer Unterschreitung der Mindeststandzeit beim Boxenstop aufgebrummt.

Auch der #98 Rowe BMW kommt nun in Probleme. Pilot Mikkel Jensen ist einem anderen Teilnehmer aufs Heck gefahren und hat sich den Kühler beschädigt. Man steht Ausgangs Karussell an der Strecke. Die #99 hatte die Box nach der Reparatur zwar verlasssen war aber nach nur einer Runde wiede zurückgekehrt. Beide  Wagen werden zurückgezogen. Rowe Racing muss nach 3 1/2 h die Segel beim 24h-Rennen 2019 streichen.

Der #131 Adrenalin Motorsport Cayman aus der V6-Klasse fliegt in der Ambremszone am Tiergerten heftig in die Leitplanken ab. Der Wagen ist ein Totalschaden.

Eingangs Hatzenbach fliegt der #35 Aston Martin Vantage GT8 auf seinem eingenen Öl und Kühlwasser ab. Auch dieser Wagen aus der SP8 muss als Ausfall verzeichnet werden. Eine Code 60 wird zur Bergung geschaltet.

Nach 25 Runden ist die 3. Boxenstoprunde beendet - wir verzeichnen den folgenden Stand an der Spitze: 

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 2 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 25 Rd.
2 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 30s
3 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 72s
4 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 91s
5 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 97s
6 705 GT3 SP-X Scuderia Cameron Glickenhaus LLC USA $SG 98s
7 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 100s
8 42 GT3 SP 9 BMW Team Schnitzer Deutschland BMW 107s
9 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 111s
10 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 119s
11 5 GT3 SP 9 Phoenix Racing Deutschland Audi 121s
12 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 121s
13 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 172s
14 38 GT3 SP 9 KCMG Hong-Kong Nissan 173s
15 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 210s
16 12 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 227s
17 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 229s
18 33 GT3 SP 9 Falken Motorsport Deutschland BMW 273s

(c) GT-Eins.de

An der Spitze jagt nun Kevin Estre den führenden Dirk Müller im #2 Black Falcon AMG vor sich her. In Runde 34 kann der Manthey-Porsche auf der Döttinger Höhe mit einem "Pass on the Grass" die Führung vom Mercedes übernehmen. Erstmals führt Porsche im Rennen. Im Kampf um P3 hat sich mittlerweile der Mann-Filter-AMG durchgesetzt.

Langsam geht nun die Sonne über der Strecke unter.

Der #1 Manthey Porsche hatte am Galgenkopf zuvor eine leichte Kollision mit dem Adrenalin-BMW #241. Deswegen muss am Manthey Porsche beim folgenden Stop die Fahrer-Tür getauscht werden.

Der #238 Walkenhorst BMW kollidiert auf der Nordschleife mit einem anderen fahrzeug und ist mit abgeknickten Vorderrad in Richtung Boxen unterwegs.

Nach 6h - die Sonne steht noch knapp über dem Horizont - verzeichnen wir den folgenden Stand an der Spitze: 

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
1 911 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 39 Rd.
2 2 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 24s
3 48 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Mann Filter Deutschland Mercedes 110s
4 31 GT3 SP 9 Frikadelli Racing Team Deutschland Porsche 111s
5 705 GT3 SP-X Scuderia Cameron Glickenhaus LLC USA $SG 125s
6 4 GT3 SP 9 Audi Sport Team Phoenix Deutschland Audi 137s
7 14 GT3 SP 9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland Audi 137s
8 6 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 190s
9 12 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 199s
10 3 GT3 SP 9 Mercedes-AMG Team Black Falcon Deutschland Mercedes 245s
11 29 GT3 SP 9 Audi Sport Team Land Deutschland Audi 246s
12 16 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 252s
13 7 GT3 SP 9 Konrad Motorsport GmbH Deutschland Lamborghini 285s
14 38 GT3 SP 9 KCMG Hong-Kong Nissan 309s
15 18 GT3 SP 9 GetSpeed Performance Deutschland Mercedes 314s
16 1 GT3 SP 9 Manthey-Racing Deutschland Porsche 317s
17 5 GT3 SP 9 Phoenix Racing Deutschland Audi 327s

(c) GT-Eins.de

Die #13 Viper hat eine Code 60 Zone missachtet und muss daher beim nächsten Stop eine 90s Strafe absitzen. Der Manheller-Toyota hatte einen Unfall, der Wagen konnte allerdings das Rennen fortsetzen und an die Box zurückkehren.

Der #153 V4-BMW von HARD-Speed-Motorsport hat einen Getriebeschaden erlitten der die Mechaniker Crew beschäftigt.

(c) GT-Eins.de

Für BMW wird das Rennen in Runde 29 entgültig zum Desaster: Timo Scheider kollidiert in der Anfahrt zum Brünnchen mit dem #170 Hyundai i30 TCR von Andy Gülden. Beide Autos schlagen in die Leitplanke ein und sind aus dem Rennen. Wie bisher überstehen beide Piloten den Unfall unverletzt. 5 von 7 GT3-BMW sind nun aus dem Rennen - nach nicht mal 5 Stunden!....

Parallel zu diesem Zwischenfall fliegt der Ring Racing Lexus LCF Ende der Döttinger Höhe ab und schlägt in die Leitplanken ein  - für den Fünftplazierten in der SP8 ist das Rennen vorzeitig beendet.

Der Sorg #54 BMW aus der SP8T-Klasse steht mit  wiederkehrenden elektrischen Problemen seit der ersten Runde in der Box. Angeblich arbeitet man noch dran...

Der Falken-Porsche kommt mit einem Reifenschaden in die Box. Klaus Bachler hat sich ein Fremdteil in den Reifen eingefahren. Leider durchschlägt der Reifen auch ein Kabel für den ABS-Sensor. Die nötige Reparatur lässt das Team  4 Runden zurück fallen.

Ein weiterer Unfall reisst einen der Publikumsfavoriten aus dem Rennen. Der Opel Manta von Pilot Olaf Beckmann kollidiert nach dem Yokohama S mit einem der Speedline-BMW und kracht anschliessend in den "Knuffi"-AMG GT4 von Black Falcon. Dem Manta reisst dabei das linke Vorderrad ab. Für die beiden letztgenannten Fahrzeuge, die jeweils ihre Klasse angeführt hatten, ist nach einem zusätzlichen Leitplankeneinschlag das Rennen mehr oder weniger beendet.

Etwa zur 5h-Marke blicken wir zum ersten Mal auf die GT4-Fahrzeuge (inclusive der CUP X):

Platz Nr Auto Klasse Team Land Marke Runden
37 70 GT3 SP 10 Black Falcon Team Identica Deutschland Mercedes 30 Rd.
41 71 GT3 SP 10 Hofor Racing by Bonk Motorsport Deutschland BMW 169s
45 111 GT3 Cup-X Teichmann Racing GmbH Deutschland KTM 225s
47 77 GT3 SP 10 Pixum Team Adrenalin Motorsport Deutschland BMW 356s
51 74 GT3 SP 10 Leutheuser Racing&Events Deutschland BMW 431s
54 76 GT3 SP 10 Prosport-Performance GmbH Deutschland Aston Martin 29 Rd.
56 75 GT3 SP 10 Team Avia Sorg Rennsport Deutschland BMW 48s
64 73 GT3 SP 10 KKraemer Racing powered by Rewitec Deutschland Ginetta 262s
68 72 GT3 SP 10 Car Collection Motorsport Deutschland Audi 484s
70 112 GT3 Cup-X Teichmann Racing GmbH Deutschland KTM 511s
74 68 GT3 SP 10 Prosport-Performance GmbH Deutschland Aston Martin 28 Rd.
99 110 GT3 Cup-X Teichmann Racing GmbH Deutschland KTM 27 Rd.
105 60 GT3 Cup-X RaceUnion Deutschland KTM 26 Rd.


(c) GT-Eins.de

Der #30 Frikadelli-Porsche wird mit Ölverlust in die Box geschoben.

(c) GT-Eins



Seitenaufrufe: 13302