präsentiert vom
Rennabschnitt von 10-12.30 Uhr - Restart

Erst um 9 Uhr fängt der Nebel an sich zu lichten. Um 9 Uhr kommt dann die erlösende Nachricht vom Rennleiter:  "Die Sichtverhältnisse besser sich langsam. Daher hat die Rennleitung entschieden, die Startaufstellung vorzunehmen. Um 09:30 h wird die Boxenampel auf Grün geschaltet. Der Start zur Einführungsrunde ist für 10:20 h geplant. Der Rennstart erfolgt dann gegen 10:40 h. Wenn die Verhältnisse sich nicht wie erwartet bessern, kann sich der Start verzögern."

Die aktuelle Unterbrechnung ist die mindestens achte in den letzten dreissig Jahren, wobei eine auffällige Häufung in den letzten Jahren auffällt. Die Statistik liest sich wie folgt:
2021 – Nebel
2020 – Starkregen
2018 – Nebel
2016 – Hagel
2013 – Nebel und Regen
2007 – Starkregen
1994 – Sturm
1992 – Regen

(c) GT-Eins.de

Um 11.40 Uhr geht es dann endlich auf den Weg In einer Reihe hinter dem SC geht das Feld auf einer immer noch streckenweise stark vernebelten GP-Strecke auf den Weg.

Nicht mehr zum Einsatz werden Fabian Schiller auf dem #7 AMG und Lars Kern auf dem #911 Porsche kommen. Bei Kern wird vom Team eine plötzliche Erkrankung vorgegeben...

(c) GT-Eins.de

Restart um 11.59 Uhr!  21 Autos liegen noch mit theoretischen Siegchancen in der Führungsrunde. Hinter Startfahrer Phillip Eng im #1 Rowe-Wagen wird es eng: Oliver Beretta im #15 Phoenicx Audi verliert einige Positionen.

Nach einer Runde wird der viertplazierte Rowe-Pilot Tomczyk von Kevin Estre im Manthey Porsche Anfangs der AMG-Arena überholt. Der KCMG-Porsche, der #5 Phoenix-Audi und der WTM-Ferrari kommen zum Tankstop an die Box.

Der #11 Audi von Beretta bekommt nun obendrein eine 92s Zeitstrafe wegen Missachtung von Flaggensignalen - Damit fällt der schnellste Audi aus dem Kampf um den Sieg.  

(c) GT-Eins.de

Um P6 kämpfen Audi-Pilot Beretta und Marciello im Getspeed-AMG. bei einer Überrundung Ausgangs des Karussels gegen den Pitlane Toyota fährt Marciello Beretta auf den linken Kotflügel und löst damit einen Reifenschaden am Audi aus. Als der auf der Hohen Acht quer kommt sticht der AMG Pilot in die sich öffnende Lücke und dreht den Audi komplett um, der in die Leitplanken abfliegt.

Falken-Pilot Thomas Preining dreht sich ausgangs des Schwalbenschwanzes unbedrängt in die Leitschienen. Er kann den Wagen aber wieder umdrehen und weiterfahren.

Und dann gerät der zweitplazierte Maro Engel beim Anbremsen der Hohenrain-Schikane mit dem Manta aneinander und fliegt mit Karacho in die Reifenstapel - Das Top-Auto von AMG ist raus! Der Manta kann in die Box zurück kehren, wo man aber das Rennen aufgeben muss.

HRT Teamchef Hubert Haupt ist stinkesauer weil Engel aus seiner Sicht zu viel Risiko eingegangen ist und damit den möglichen Sieg weggeschmissen hat. Um sich den Frust von der Seele zu fahren steigt er nun selber in den #6 AMG ein.

(c) GT-Eins.de


Die bis dato ausgefallenen Fahrzeuge sind der
#169 Giti Racing by WS BMW (Wegen Chassisriss nicht gestartet)
#350 Black Falcon-Porsche (Unfall)
#69 clickvers-Porsche (Feuer)
#301 EPS Porsche Cayman
#87 Porsche Cayman (Unfall)
#68 RPM-Krohn-Porsche (Kollision)
#30 Frikadelli-Porsche (Differential)
#24 Lionspeed by Car Collection Audi
#141 Adrenalin Cayman (Kollision kurz vor der Rotphase)

Um 9.30 machen sich die Fahrzeuge bereit für den Weg in die Startaufstellung. Der Restart soll in einer Reihe hinter dem SC erfolgen. 

Allerdings verzögert sich aufgrund des wieder zuziehenden Nebels der urspüngliche Starttermin schon um weitere 100 Minuten. Mit 13,5 Stunden Rennunterbrechung markiert dies die längste Rot-Phase in der Geschichte der 24h am Nürburgring.

Folgende Teams starten mit folgenden Rundenständen in den 2. Rennabschnitt:

Platz Nr Auto Marke Klasse Team Land Runden
1 1 GT3 BMW SP9 ROWE RACING Deutschland 34
2 4 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team HRT Deutschland 34
3 20 GT3 BMW SP9 Schubert Motorsport Deutschland 34
4 11 GT3 Audi SP9 Phoenix Racing GmbH Deutschland 34
5 98 GT3 BMW SP9 ROWE RACING Deutschland 34
6 911 GT3 Porsche SP9 Manthey-Racing Deutschland 34
7 31 GT3 Porsche SP9 Frikadelli Racing Team Deutschland 34
8 29 GT3 Audi SP9 AUDI SPORT TEAM LAND Deutschland 34
9 7 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team GetSpeed Deutschland 34
10 8 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team GetSpeed Deutschland 34
11 6 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team HRT Deutschland 34
12 18 GT3 Porsche SP9 KCMG Hong-Kong 34
13 3 GT3 Porsche SP9 Rutronik Racing Deutschland 34
14 44 GT3 Porsche SP9 Falken Motorsports Deutschland 34
15 102 GT3 BMW SP9 Walkenhorst Motorsport Deutschland 34
16 33 GT3 Porsche SP9 Falken Motorsports Deutschland 34
17 2 GT3 Audi SP9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland 34
18 40 GT3 Mercedes SP9 10Q Racing Team Hauer & Zabel GbR Deutschland 34
19 77 GT3 BMW SP9 BMW Junior Team Deutschland 34
20 23 GT3 Porsche SP9 Huber Motorsport Deutschland 34
21 5 GT3 Audi SP9 Phoenix Racing Deutschland 34
22 22 GT3 Ferrari SP9 WTM Powered by Phoenix Deutschland 33
23 9 GT3 Mercedes SP9 GetSpeed Deutschland 33
24 114 GT3 KTM Cup-X True Racing �sterreich 32
25 16 GT3 Mercedes SP9 CP Racing USA 32
26 25 GT3 Mercedes SP-X Space Drive Racing Deutschland 32
27 101 GT3 BMW SP9 Walkenhorst Motorsport Deutschland 32

In der folgenden 37. Runde stoppen Frikadelli-Pilot Markowiecki, der #6 HRT-AMG von Bastian, der #102 Walkenhorst -BMW und der #77 Junior-BMW sowie der 10Q AMG. Vorne kämpfen Eng und Engel um die Führung.

(c) GT-Eins.de

Panorama

(c) GT-Eins.de

(c) GT-Eins.de

Gerade einmal eine halbe Stunde fahrzeit ist vorüber - zusammen mit der Restfahrzeit wird der zweite Rennabschnitt kürzer als jedes VLN-/ bzw. NLS-Rennen werden. Dementsprechend ist man in den Top-10 mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs...

Beide Getspeed-Autos, der Schubert M6 und Car Collection´s #2 kommen in Runde 37 an die Box .

Wir verzeichnen an der Spitze bei noch 3 zu fahrenden Stunden den folgenden Stand :

Platz Nr Auto Marke Klasse Team Land Runden
1 1 GT3 BMW SP9 ROWE RACING Deutschland 38 Rd.
2 911 GT3 Porsche SP9 Manthey-Racing Deutschland 11s
3 98 GT3 BMW SP9 ROWE RACING Deutschland 12s
4 29 GT3 Audi SP9 AUDI SPORT TEAM LAND Deutschland 21s
5 44 GT3 Porsche SP9 Falken Motorsports Deutschland 26s
6 3 GT3 Porsche SP9 Rutronik Racing Deutschland 33s
7 23 GT3 Porsche SP9 Huber Motorsport Deutschland 43s
8 33 GT3 Porsche SP9 Falken Motorsports Deutschland 51s
9 18 GT3 Porsche SP9 KCMG Hong-Kong 214s
10 2 GT3 Audi SP9 Audi Sport Team Car Collection Deutschland 217s
11 77 GT3 BMW SP9 BMW Junior Team Deutschland 227s
12 20 GT3 BMW SP9 Schubert Motorsport Deutschland 240s
13 7 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team GetSpeed Deutschland 256s
14 8 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team GetSpeed Deutschland 257s
15 6 GT3 Mercedes SP9 Mercedes-AMG Team HRT Deutschland 259s
16 5 GT3 Audi SP9 Phoenix Racing Deutschland 261s
17 31 GT3 Porsche SP9 Frikadelli Racing Team Deutschland 263s
18 102 GT3 BMW SP9 Walkenhorst Motorsport Deutschland 277s
19 40 GT3 Mercedes SP9 10Q Racing Team Hauer & Zabel GbR Deutschland 293s
20 11 GT3 Audi SP9 Phoenix Racing GmbH Deutschland 37 Rd.


Seitenaufrufe: 10465